7,5 Mio. Flies – und die Machtverhältnisse zwischen den Social Networks.

10000 FliesMit Hilfe der Daten aus 10000 Flies lassen sich nicht nur Spannende Dinge über Inhalte, Themen und Medien erfahren – auch über den Erfolg der sozialen Netzwerke sagen die Zahlen viel aus. Wir haben uns beispielsweise einmal angeschaut, wie viele Likes, Shares, Tweets und +1-Klicks über alle Quellen hinweg zusammen kommen.

Gewertet haben wir den kompletten Monat Februar. Zunächst ein paar grundsätzliche Informationen: Die Tausenden von uns erfassten Quellen haben im Februar mehr als 250.000 Beiträge veröffentlicht – und diese 250.000 Beiträge erreichten genau 7.536.554 Flies – eine stattliche Zahl.

Schaut man nun auf die drei sozialen Netzwerke, so ergeben sich große Unterschiede: 6,1 der 7,5 Mio. Flies gehen nämlich auf das Konto von Facebook, 1,2 Mio. auf das von Twitter und Google+ erreicht nur 240.000 der 7,5 Mio. Flies. In Prozentanteile umgerechnet, waren also 81,4% der Februar-Flies Likes, Shares und Kommentare bei Facebook, 15,4% waren Links innerhalb von Tweets und 3,2% Klicks auf den +1-Button von Google.

10000Flies: Marktanteile

Da wir eine große Bandbreite von Quellen mit 10000 Flies abdecken – vom kleinen Geek-Blog bis zum großen Massenmedium, von der Website der Bundesregierung bis zum Klatsch-und-Tratsch-Magazin – halten wir die Daten absolut für repräsentativ. Google+ ist laut unserer Daten im deutschsprachigen Raum also noch ein ziemlich kleines Licht im Markt der sozialen Netzwerke. Die Berichte über Abermillionen aktive Google+-Nutzer in Deutschland erscheinen daher ziemlich übertrieben. Aber: Google+ holt definitiv auf, denn die Zahlen waren vor wenigen Monaten noch viel kleiner, wie der Blick auf die vergangenen 5 Monate zeigt:

10000-Flies-Marktanteile von Oktober 2012 bis Februar 2013

Facebook
Oktober: 80,7%
November: 80,5%
Dezember: 79,4%
Januar: 80,7%
Februar: 81,4%

Twitter
Oktober: 17,4%
November: 17,6%
Dezember: 18,1%
Januar: 16,3%
Februar: 15,4%

Google+
Oktober: 1,9%
November: 1,9%
Dezember: 2,5%
Januar: 3,0%
Februar: 3,2%

Facebook hat seinen Marktanteil also weiter ausgebaut, Google+ hat seinen Wert seit November fast verdoppelt und Twitter ist derzeit der einzige Verlierer. Seit Dezember ging es dort von 18,1% deutlich auf 15,4% herab. Entweder kehren also vermehrt Nutzer Twitter den Rücken – oder aber die Nutzer sind weniger aktiv und verlinken seltener Artikel.

Wir werden diese Daten von nun an regelmäßig in diesem Blog veröffentlichen und sie analysieren.

16 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: 7,5 Mio. Flies – und die Machtverhältnisse zwischen den Social Networks. › 10000 Flies » NiksLinks

  2. Pingback: 5 Lesetipps für den 15. März - Netzpiloten.de

  3. Pingback: Social Networks Marktanteile + Die wichtigsten Smileys + Facebook Hashtags » myBasti

  4. Pingback: 15. März 2013 « Schichtstufen

  5. Pingback: Welches Social Network bringt den meisten Traffic? - ethority Social Media Intelligence Blog

  6. Pingback: Facebook dominiert in Deutschland, Twitter hechelt hinterher — neunetz.com

  7. Wahrscheinlich bin ich nicht repräsentativ, möchte aber folgendes zu bedenken geben:
    mir ist beim lesen dieses beitrags aufgefallen, dass ich, obwohl ich recht viele links poste, niemals die like-knöpfe auf den seiten dafür verwende. warum? ich weiss es nicht genau, kommt mir einfach nicht in den sinn.
    Wahrscheinlich sind es drei gründe:
    1. ich habe schon immer urls gepastet. wenn ich was teilen will, klicke ich in die url, strg+a, strg+c, gehe auf die seite wo die url gepostet werden soll und mache strg+v. das ist ein automatismus, den man nach 15 jahren o.ä. einfach so intus hat.
    2. nicht alle seiten haben den share-knopf eingebunden, den man will. während also shareknöpfe suchen bedeutet, erstmal diese über/neben/unterm beitrag zu finden, zu schauen ob da das netzwerk meiner wahl dabei ist, klicken, sharen, ist die url immer oben am bildschirm und lässt sich immer einfügen wo ich will. das spart mentale ressourcen.
    3. ich habe facebook durch ein browser plugin so modifiziert, dass alles was ich da public poste automatisch an twiter und google+ gesendet wird. das funktioniert mit den share-knöpfen nicht. auch hier spart das kopieren der url und das pasten in facebook eine menge klicks und tipparbeit, wenn man etwas öffentlich über alle kanäle herausposaunen will.

    meta-fazit: Es _könnte_ sein, dass ein großer teil der techsavvy users es so oder ähnlich handhaben wie ich, und somit leider von 10000flies nicht erfasst werden, wenn ich das system richtig verstanden habe.

    was könnte man tun? ich könnte anfangen, die share knöpfe zu betätigen, allerdings ist das wie dargelegt mit erhöhtem aufwand udn weniger komfort verbunden, und einen direkten nutzen sehe ich nicht, ausser natürlich in der 10kflies statistik aufzutauchen ;)

  8. Für die Zahlen spielt es keine Rolle, ob ein Button für das Sharen genutzt wurde oder nicht. Sprich: Wird eine URL bei Facebook oder Twitter gepostet, zählt dieser Vorgang auch bei 10000 Flies.

  9. Google+ hat nur mehr Likes sammeln können, weil User praktisch dazu genötigt werden sich dort einen Account einzurichten, weil sonst andere Sachen wie Gmail oder Youtube nicht im vollen Funktionsumfang genutzt werden können. G+ wird wohl oder übel das Licht komplett ausgehen mit den Aktionen während Twitter immer so am Rande existieren wird ohne nie wirklich unterzugehen.

    Nettes Experiment ist es übrigens, das ihr das gemacht habt.

    LG

    Boris

  10. Pingback: Linktipps rund um digitalen Journalismus » Digitale Notizen

  11. Pingback: Welche Themen sind aktuell? - DeineHomepage

  12. Pingback: ppedv Team Blog | Häufigkeit der Nutzung von sozialen Netzwerken in Deutschland

  13. Pingback: Häufigkeit der Nutzung von sozialen Netzwerken in Deutschland « sqlpraktikantin

  14. Pingback: gpluscamp: Ein BarCamp und ein paar Zahlen rund um Google+ - Brandwatch

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Top ↑