News-Charts vom 23.12.2014

News filtern Archiv aller Charts

News filtern

Passen Sie die 10000 Flies News-Charts ganz einfach Ihren persönlichen Interessen an:

News filtern ×
Filter:
  • Zeitraum: 23.12.2014×

01

Bild zum Artikel: Heldenhafter Kim Jong-un rettet Nordkoreas Internet, indem er FRITZ!Box aus- und einsteckt

Der Postillon am 23.12.2014 um 13:39 Uhr

Heldenhafter Kim Jong-un rettet Nordkoreas Internet, indem er FRITZ!Box aus- und einsteckt

Pjöngjang (dpo) - Neuneinhalb Stunden lang war Nordkorea vom Internet getrennt. Wie die staatliche Nachrichtenagentur KCNA nun mitteilte, soll Kim Jong-un höchstpersönlich den Ausfall behoben haben, indem er geistesgegenwärtig den Stecker der FRITZ!Box 2030, die das asiatische Land mit Internet versorgt, aus- und wieder einsteckte. Der 23. Dezember soll nun offiziell zum nordkoreanischen Feiertag ("Geliebter-Führer-rettet-das-Internet-Tag") erhoben werden. mehr...

Artikel lesen

Share

04

Bild zum Arikel: Henry: 'Warum ist Thomas Müller nicht dabei?'

T-Online / Sport am 23.12.2014 um 10:31 Uhr

Henry: "Warum ist Thomas Müller nicht dabei?"

Cristiano Ronaldo, Lionel Messi, Manuel Neuer - auf der Kandidatenliste für den Ballon d'Or 2014 ist die Crème de la Crème des Weltfußballs vertreten. Für Thierry Henry fehlt jedoch ein wichtiger Name bei der Wahl zum Weltfußballer: "Ich verstehe nicht, warum Thomas Müller da nicht auftaucht", wird der Welt- und Europameister beim französischen Sportportal "RMC" zitiert.
Die Nominierungen von ...

Artikel lesen

Share

05

Bild zum Arikel: Wetter aktuell - Wintereinbruch nach Weihnachten - Eisluft bringt minus 22 Grad!

Focus Online am 23.12.2014 um 07:39 Uhr

Wetter aktuell - Wintereinbruch nach Weihnachten - Eisluft bringt minus 22 Grad!

Der Winter hält Einzug. Das nass-kalte Wetter birgt vor allem für Autofahrer Gefahren. Besonders in den frühen Morgenstunden sind die Straßen durch überfrierende Nässe glatt. Um jeden Tag zu wissen, auf welche Temperaturen man sich einstellen muss, genügt ein Blick in den Wetter-Ticker von FOCUS Online.

Artikel lesen

Share

06

Bild zum Arikel: Dresden: Antifa und Ausländer griffen PEGIDA-Gruppe an – 24 Jähriger wurde niedergestochen

kein Favicon ermittelbar. Netzplanet am 23.12.2014 um 19:12 Uhr

Dresden: Antifa und Ausländer griffen PEGIDA-Gruppe an – 24 Jähriger wurde niedergestochen

Zuerst einmal muss ich sagen: Ihr ALLE die bei den PEGIDA Demos in Deutschland verteilt mitlaufen, habt den aller größten Respekt verdient. Trotz widriger Umstände geht Ihr auf die Straße und prangert zu Recht die Politiker wie auch Presse an. Die ständig zunehmenden Teilnehmerzahlen sprechen für sich und das Wachstum der PEGIDA ist nicht aufzuhalten. ...

Artikel lesen

Share

14

Bild zum Arikel: 16 Argumente, um für PEGIDA auf die Straße zu gehen (Deutschland)

Kopp Online am 23.12.2014 um 14:09 Uhr

16 Argumente, um für PEGIDA auf die Straße zu gehen (Deutschland)

Aus Unzufriedenheit gehen deutschlandweit immer mehr Menschen auf die Straße. Sie schließen sich Bewegungen wie PEGIDA und deren Ablegern an. Von Politikern fühlen sie sich im Stich gelassen, von den Medien nicht neutral und wahrhaftig unterrichtet. Nachfolgenden Redetext hat Udo Ulfkotte am Montagabend unterstützend für PEGIDA in Bonn auf dem Rathausplatz gehalten.

Artikel lesen

Share

16

Bild zum Arikel: USA versprechen Deutschland Luftunterstützung im Kampf gegen Pegida

Eine Zeitung am 23.12.2014 um 13:04 Uhr

USA versprechen Deutschland Luftunterstützung im Kampf gegen Pegida

Washington, D.C./ Dresden (EZ) | 23. Dezember 2014 | Mit großer Sorge beobachten die USA die wachsende Zahl an Pegida-Anhängern in Deutschland. Vor allem Dresden ist derzeit stark umkämpft und es wird befürchtet, dass die Pegida bald die gesamte Stadt erobert und sämtliche Gegner vertrieben hat. Nun versprach US-Präsident Obama, Deutschland mit Luftangriffen zu unterstützen. Die Anti-Islam-Bewegung “Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes”, kurz Pegida, wächst rasend…

Artikel lesen

Share

19

Bild zum Arikel: Russland und China schließen sich wirtschaftspolitisch gegen westliche Vormacht zusammen

kein Favicon ermittelbar. RT Deutsch am 23.12.2014 um 17:19 Uhr

Russland und China schließen sich wirtschaftspolitisch gegen westliche Vormacht zusammen

Russland muss lernen einzustecken, dennoch die Föderation steht nicht ohne Freunde da. Nun kündigte China wichtige Rückendeckung für den russischen Partner im Handelskrieg gegen westliche Sanktionspakete, Währungsangriffe und Ölpreismanipulationen an. Der chinesische Außenminster gab an, Russland im Kampf gegen die jüngsten Wirtschaftsturbulenzen zu helfen.

Artikel lesen

Share

20

Bild zum Arikel: Aufregung um Dompfarrer: Toni Faber will bei Christmette “Last Christmas” statt “Stille Nacht” singen

Die Tagespresse am 23.12.2014 um 10:02 Uhr

Aufregung um Dompfarrer: Toni Faber will bei Christmette “Last Christmas” statt “Stille Nacht” singen

Traditionsbewusste Katholiken sind entsetzt über die Ankündigung des exzentrischen Dompfarrers Toni Faber. Dieser will morgen Abend im Rahmen der Weihnachtsmesse im Wiener Stephansdom gemeinsam mit allen Besuchern „Last Christmas“ singen und wirft dafür den zeitlosen Klassiker „Stille Nacht“ aus dem Programm. „I got 99 problems but a bitch aint one“, singt der Dompfarrer laut zu den Hip-Hop-Beats mit, als wir ihn um vier Uhr morgens auf der Tanzfläche im Club Gnadenlos im Wiener Bermudadreieck…

Artikel lesen

Share

22

Bild zum Arikel: Das “gefährlichste Potential” für die USA? Ein Bündnis zwischen Deutschland und Russland!

kein Favicon ermittelbar. RT Deutsch am 23.12.2014 um 13:17 Uhr

Das “gefährlichste Potential” für die USA? Ein Bündnis zwischen Deutschland und Russland!

Nach Einschätzung des Chefs des privaten US-Geheimdienstes Stratfor, sollte das Eingreifen der US-Regierung in den politischen Kurs der Ukraine vor allem darauf abgezielt haben, die Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland zu torpedieren. Technologie und Kapital aus Deutschland in Verbindung mit natürlichen und menschlichen Ressourcen aus Russland bewerten die USA als „das gefährlichste Potential“.

Artikel lesen

Share

25

Bild zum Arikel: Guarani-Kaiowá: 170 Indigene wollen gemeinschaftlichen Selbstmord begehen- das müssen wir verhindern!

netzfrauen am 23.12.2014 um 09:40 Uhr

Guarani-Kaiowá: 170 Indigene wollen gemeinschaftlichen Selbstmord begehen- das müssen wir verhindern!

DoroIhre Drohung ist der grösste Akt der Würde, der ihnen bleibt, sie wurden ausgeraubt, massakriert, ihre Häuptlinge wurden umgebracht und es wurde ihnen ein zynischer Gerichtsprozess aufgezwungen, den sie niemals gewinnen konnten. Eine indigene Gemeindesprecherin der Guarani wurde im zentral-westlichen … Weiterlesen →- netzfrauen -

Artikel lesen

Share

Weitere Infos

Sie wollen mehr Ergebnisse und Details? Sprechen Sie uns an:

X
Fliege
Vielen Dank! Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung noch über den Link in der Mail, die wir Ihnen gerade geschickt haben.
Anrede
  • Herr
  • Frau
Jetzt abonnieren