News-Charts vom 09.01.2016

News filtern Archiv aller Charts

News filtern

Passen Sie die 10000 Flies News-Charts ganz einfach Ihren persönlichen Interessen an:

News filtern ×
Filter:
  • Zeitraum: 09.01.2016×

01

Bild zum Artikel: Weil der Staat versagt: In Deutschland formieren sich erste Bürgerwehren

kein Favicon ermittelbar. unzensuriert.at am 09.01.2016 um 12:45 Uhr

Weil der Staat versagt: In Deutschland formieren sich erste Bürgerwehren

Tags 
Deutschland, Bürgerwehr, Düsseldorf, Sachsen
Rockergruppe Foto: Roy Lister / flickr (CC BY 2.0) Wenn der Staat die Bürger nicht mehr schützen kann, gehen die Menschen auf die Straße. Das passiert gerade in Deutschland: Nach den zahlreichen sexuellen Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht formieren sich Bürgerwehren im Land. In Düsseldorf organisieren sich die Bewohner in einer Facebook-Gruppe mit Namen "Düsseldorf passt auf". Und in…

Artikel lesen

Share

03

Bild zum Artikel: Polizisten berichten: Asyl-Kriminalität wird systematisch vertuscht

Junge Freiheit am 09.01.2016 um 12:37 Uhr

Polizisten berichten: Asyl-Kriminalität wird systematisch vertuscht

Nach den Massenbelästigungen in Köln brechen immer mehr Polizisten ihr Schweigen. Gewalt durch Asylbewerber soll demnach deutschlandweit systematisch verheimlicht worden sein. „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten“, sagt ein hoher Beamter.

Artikel lesen

Share

04

Bild zum Arikel: Merkel erwartet eine Million neue Flüchtlinge aus der Türkei

Deutsche Wirtschafts Nachrichten am 09.01.2016 um 14:31 Uhr

Merkel erwartet eine Million neue Flüchtlinge aus der Türkei

Die Bundesregierung erwartet eine Million neuer Flüchtlinge, die in diesem Jahr über die Türkei einreisen werden. Weil die meisten EU-Staaten ihre Grenzen dichtgemacht haben oder die Aufnahme von Flüchtlingen verweigern, dürfte ein Großteil der neuen Flüchtlinge und Migranten in Deutschland und Österreich blieben.

Artikel lesen

Share

05

Bild zum Arikel: Claudia Roth: Männerhass und Überwachung statt Asylkritik

kein Favicon ermittelbar. Compact am 09.01.2016 um 12:10 Uhr

Claudia Roth: Männerhass und Überwachung statt Asylkritik

_von Karel Meissner Je enger die Situation für das politische Establishment, desto krasser die Repressionsversuche. Nachdem Köln den Schönrednern merkelscher Asylpolitik einen empfindlichen Schlag versetzt hatte, nachdem sogar die Konformistenpresse kurzfristig einbrach, pfeift die Grünen-Politikerin Claudia Roth jetzt zurück. Im Interview mit Welt-Online betonte sie, die Aussagen der Opfer zwar ernst zu nehmen, aber „so [...]

Artikel lesen

Share

06

Bild zum Arikel: Das letzte Mal

The Huffington Post am 09.01.2016 um 10:33 Uhr

Das letzte Mal

Heute fragte mein Sohn mich, ob wir vor dem Schlafengehen noch ein wenig kuscheln können. Er sollte eigentlich schon längst schlafen und ich war müde und gereizt. Außerdem musste ich noch einen Berg Wäsche zusammenlegen, ein Memo schreiben und einen Blogeintrag fertigstellen. Ich sagte ihm, dass ich zwei Minuten mit ihm kuscheln würde.
Er kroch unter seine Decke, drehte sich hin und her bis er bequem lag und drängte mich an den Rand der Matratze.
Er gab mir seine Lieblingskuscheldecke, damit…

Artikel lesen

Share

08

Bild zum Arikel: Schweigekartell bei der Polizei? - Polizist: „Strikte Anweisung, über Vergehen von Flüchtlingen nicht zu berichten“

Focus Online am 09.01.2016 um 19:56 Uhr

Schweigekartell bei der Polizei? - Polizist: „Strikte Anweisung, über Vergehen von Flüchtlingen nicht zu berichten“

Der Kölner Polizei wird vorgeworfen, die Herkunft von mutmaßlichen Tatbeteiligten aus der Silvesternacht verschwiegen zu haben – aus vermeintlich politischer Korrektheit. Wohl kein Einzelfall, wie die Aussagen von Beamten nun zeigen. Demnach soll es in manchen Bundesländern strikte Anweisungen geben, Vergehen von Flüchtlingen zu schweigen.

Artikel lesen

Share

11

Bild zum Arikel: Polizisten brechen Schweigen: Asylanten-Verbrechen werden auf Weisung von oben vertuscht

kein Favicon ermittelbar. unzensuriert.at am 09.01.2016 um 20:41 Uhr

Polizisten brechen Schweigen: Asylanten-Verbrechen werden auf Weisung von oben vertuscht

Tags 
Polizei, Silvester, Vertuschung, Hessen, Vergewaltigung, Justiz, Bielefeld
Deutsche Polizei im Einsatz Foto: Andreas Trojak/ flickr (CC BY 2.0) Vertuschung ist wohl schon jetzt ein heißer Kandidat für das (Un-)Wort des Jahres 2016. Nachdem es in der Silversternacht an verschiedensten Orten zu Sex- und Gewaltverbrechen durch Asylwerber und andere Migranten kam, äußert sich jetzt die Polizei in…

Artikel lesen

Share

13

Bild zum Arikel: 'Bedeutet mir sehr, sehr viel':Lewandowski zu Polens Sportler des Jahres gewählt

Offizielle Website des FC Bayern München am 09.01.2016 um 23:00 Uhr

'Bedeutet mir sehr, sehr viel':Lewandowski zu Polens Sportler des Jahres gewählt

Was für eine Ehre für Robert Lewandowski! Der Torjäger des FC Bayern wurde in seiner Heimat Polen zum Sportler des Jahres gewählt - als erster Fußballer seit 33 Jahren! „Diese Auszeichnung bedeutet mir sehr, sehr viel. Ich freue mich sehr“, sagte Lewandowski im Trainingslager in Katar und bedankte sich bei seinen Teamkollegen: „Ich bin Mannschaftssportler. Daher bedeutet dies auch, dass die ganze Mannschaft - Bayern und die Nationalmannschaft - sehr gut gespielt haben muss.“
In der Tat kann…

Artikel lesen

Share

15

Bild zum Arikel: Nach Sex-Übergriffen in Köln - Hamburger Grünen-Vize: „Alle Männer sind potenzielle Vergewaltiger“

Focus Online am 09.01.2016 um 11:51 Uhr

Nach Sex-Übergriffen in Köln - Hamburger Grünen-Vize: „Alle Männer sind potenzielle Vergewaltiger“

Sind Frauen in unserem Land noch sicher? Diese Frage stellen sich viele nach den massiven Angriffen auf Frauen in Köln. Der Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz hat sich nun ebenfalls zu den dramatischen Vorfällen in der Silvesternacht geäußert – und dabei eine strittige These aufgestellt: Jeder Mann sei ein potenzieller Vergewaltiger, behauptet er.

Artikel lesen

Share

16

Bild zum Arikel: Bielefeld: Boulevard: Erschreckender Bericht eines Türstehers zu den Silvestervorgängen

kein Favicon ermittelbar. Neue Westfälische am 09.01.2016 um 10:43 Uhr

Bielefeld: Boulevard: Erschreckender Bericht eines Türstehers zu den Silvestervorgängen

Bielefeld. Die Berichte über die Silvester-Vorkommnisse auf dem Bielefelder Boulevard werden immer erschreckender. Die Entrüstung über die jüngsten Berichte auf nw.de war bereits groß. Doch jetzt ist auf Facebook der Bericht eines Disko-Sicherheitschefs aufgetaucht. Demnach spielten sich vor den Diskotüren unglaubliche Szenen ab. Wir veröffentlichen den Bericht eines verantwortlichen Sicherheitschefs einer der Bielefelder Boulevard-Diskos hier in gekürzter Version:"Direkt zu Beginn des…

Artikel lesen

Share

20

Bild zum Arikel: Vergewaltigungen in Köln: Das ist der Marschbefehl der Grapscher-Armeeweisungen ausgestattet waren.

kein Favicon ermittelbar. Compact am 09.01.2016 um 15:51 Uhr

Vergewaltigungen in Köln: Das ist der Marschbefehl der Grapscher-Armeeweisungen ausgestattet waren.

War der Sex-Terror von Köln, Hamburg, Stuttgart und anderen Städten geplant? Beweise gibt es dafür nicht? Sicher scheint jedoch: der Terror der Testosteron-Krieger war gut vorbereitet. Dies belegt ein jetzt aufgefundener Zettel, auf dem die Horde der selbsternannten Herrenmenschen ihre Befehle an die zu überfallenden Frauen vom Arabischen ins Deutsche übersetzt bekamen. Alles deutet darauf [...]

Artikel lesen

Share

22

Bild zum Arikel: Pegida-Demo in Köln im Live-Ticker - Kommt es heute wieder zu Krawallen in Köln?

Focus Online am 09.01.2016 um 11:43 Uhr

Pegida-Demo in Köln im Live-Ticker - Kommt es heute wieder zu Krawallen in Köln?

Nach den Übergriffen an Silvester hat die islamfeindliche Pegida-Bewegung NRW unter dem Motto "Pegida schützt!" zu einem Marsch durch die Innenstadt aufgerufen. Die rechtsextreme Partei Pro Köln unterstützt die Pegida-Demo. Lesen Sie die aktuellen Entwicklungen im Live-Ticker von FOCUS Online.

Artikel lesen

Share

Weitere Infos

Sie wollen mehr Ergebnisse und Details? Sprechen Sie uns an:

X
Fliege
Vielen Dank! Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung noch über den Link in der Mail, die wir Ihnen gerade geschickt haben.
Anrede
  • Herr
  • Frau
Jetzt abonnieren