News-Charts vom 29.03.2017

News filtern Archiv aller Charts

News filtern

Passen Sie die 10000 Flies News-Charts ganz einfach Ihren persönlichen Interessen an:

News filtern ×
Filter:
  • Zeitraum: 29.03.2017×

06

Bild zum Arikel: Speck zu nahe neben Muslimas verzehrt: Mann vor Gericht

kein Favicon ermittelbar. unzensuriert.at am 29.03.2017 um 15:00 Uhr

Speck zu nahe neben Muslimas verzehrt: Mann vor Gericht

Muslimische Frauen Foto: zoetnet / flickr (CC BY 2.0) Ein schwedischer Mann steht aktuell vor Gericht, weil er angeblich eine Gruppe muslimischer Frauen in einer U-Bahn provoziert haben soll. Das Skurrile an der Geschichte: Die Provokation besteht darin, dass er Speck zu nahe an den Musliminnen verzehrt haben sollte. Schweinefleisch ist ja bekanntlich im Islam verboten.
Polizeieinsatz wegen Speck
Soziales
Vor Gericht: Speck neben Muslimas verzehrt

Artikel lesen

Share

17

Bild zum Arikel: 'Sie klauen ganze Straßenzüge leer': Journalist deckt bei 'Lanz' Wahrheit über Bandenkriminalität auf

The Huffington Post am 29.03.2017 um 06:57 Uhr

"Sie klauen ganze Straßenzüge leer": Journalist deckt bei "Lanz" Wahrheit über Bandenkriminalität auf

Journalist Olaf Sundermeyer präsentiert bei "Markus Lanz" sein Buch "Bandenland"
Darin beschreibt er die Ausmaße organisierter Kriminalität in Deutschland
Viele Täter kämen etwa aus Rumänien
Die Kriminellen fürchteten die laschen Strafen in Deutschland nicht
"Politischer Sprengstoff“ nannte ZDF-Moderator Markus Lanz das, was Journalist Olaf Sundermeyer in seiner Sendung berichtete. Sundermeyer hatte jahrelang über organisierte Kriminalität recherchiert – und stellte bei Lanz nun sein Buch…

Artikel lesen

Share

22

Bild zum Arikel: Gesprühte Parolen an der Autobahn - Anti-Erdogan-Graffiti erzürnen die Türkei – NRW-Behörden winken ab

kein Favicon ermittelbar. Focus Online am 29.03.2017 um 11:07 Uhr

Gesprühte Parolen an der Autobahn - Anti-Erdogan-Graffiti erzürnen die Türkei – NRW-Behörden winken ab

An der Autobahn A40 haben Unbekannte gut sichtbare Graffiti angebracht: Es sind Beschimpfungen gegen den türkischen Präsidenten Erdogan. Das Konsulat forderte die Landesbehörden laut Medienberichten auf, die Schriftzüge zu entfernen – doch der NRW-Straßenbau zeigt keine Eile.

Artikel lesen

Share

Weitere Infos

Sie wollen mehr Ergebnisse und Details? Sprechen Sie uns an:

X
Fliege
Vielen Dank! Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung noch über den Link in der Mail, die wir Ihnen gerade geschickt haben.
Anrede
  • Herr
  • Frau
Jetzt abonnieren