News-Charts vom 13.06.2018

News filtern Archiv aller Charts

News filtern

Passen Sie die 10000 Flies News-Charts ganz einfach Ihren persönlichen Interessen an:

News filtern ×
Filter:
  • Zeitraum: 13.06.2018×

01

Bild zum Artikel: Wisst ihr was zu tun ist wenn euer Kind plötzlich verschwunden wäre?

kein Favicon ermittelbar. Tollabea.de am 13.06.2018 um 10:19 Uhr

Wisst ihr was zu tun ist wenn euer Kind plötzlich verschwunden wäre?

„Kind verschwunden“ ist eine Vorstellung, die uns alle gruselt. Gestern tauchte (von Stef) im unserem Redaktionschat ein englischer Blogbeitrag auf, der mir keine Ruhe lässt. Ich gebe ihn hier wieder, nicht 1:1 übersetzt, sondern auch etwas von mir interpretiert, weil ich überzeugt bin, dass der Gedanke für viele Eltern sehr wichtig ist. Der Autor, Oliver […]
Der Beitrag Wisst ihr was zu tun ist wenn euer Kind plötzlich verschwunden wäre? erschien zuerst auf Tollabea Kreativitätsblog - Béa…

Artikel lesen

Share

03

Bild zum Artikel: Skandal: Merkel-Vergewaltigungs-Bestie Ali-B. kommt wahrscheinlich wieder frei

kein Favicon ermittelbar. Halle-Leaks.de Blog am 13.06.2018 um 14:45 Uhr

Skandal: Merkel-Vergewaltigungs-Bestie Ali-B. kommt wahrscheinlich wieder frei

Wenn das nicht zum Aufwachen führt, was dann? Merkels Todesschwadrone können in Deutschland vergewaltigen und morden und bleiben straffrei. Das ist der Beweis, dass die ReGIERung direkt mit den Vergewaltiger- und Mörderbanden unter einer Decke steckt. Wieviele Erweckungserlebnisse braucht Ihr noch? “Hat dies Konsequenzen für den Fortgang des Falls Susanna? …

Artikel lesen

Share

06

Bild zum Arikel: Zittau: Nächste Frau abgestochen – Das sind keine Einzelfälle – Das ist ein Jihad

kein Favicon ermittelbar. Halle-Leaks.de Blog am 13.06.2018 um 16:29 Uhr

Zittau: Nächste Frau abgestochen – Das sind keine Einzelfälle – Das ist ein Jihad

#Vergewaltigung- und #Messer-#Jihad durch von Merkel und Co. importierten islamistischen Soldateska. Das ist genau das Gegenteil von Einzelfall. Das ist ein organisierter Krieg gegen die einheimische Bevölkerung mit marodierenden Mörderbanden. “Wie die Polizeidirektion Görlitz gegen 9 Uhr bestätigte, hat sich der Vorfall am Dienstagabend am Haberkornplatz in Zittau ereignet. Ein …

Artikel lesen

Share

07

Bild zum Arikel: Polizei soll nur noch gegen Deutsche ermitteln

kein Favicon ermittelbar. Indexexpurgatorius's Blog am 13.06.2018 um 07:14 Uhr

Polizei soll nur noch gegen Deutsche ermitteln

Nach Beschwerden von Linken und Grünen, dass die bisherige Kontrollpraxis der bevorzugten Überprüfung von Afrikanern „rassistisch“ sei, verkündete die Berliner Polizei, künftig nur noch Deutsche nach Drogenbesitz zu überprüfen.   „Afrodeutsche werden aus rassistischen Motiven von der Polizei bevorzugt durchsucht.... weiterlesen →

Artikel lesen

Share

08

Bild zum Arikel: Flüchtlinge randalieren in Cottbus, Göttingen und Potsdam

Junge Freiheit am 13.06.2018 um 17:30 Uhr

Flüchtlinge randalieren in Cottbus, Göttingen und Potsdam

Eine Reihe gewalttätiger Auseinandersetzungen zwischen Asylbewerbern hat am Dienstag zu einem Großeinsatz der Polizei in Cottbus geführt. Die Ausschreitungen seien in einer Unterkunft für Flüchtlinge ausgebrochen, teilte die Polizei Brandenburg mit. Ebenfalls am Dienstag mußten 40 Polizisten einen Aufruhr in einer Flüchtlingsunterkunft in Göttingen beruhigen.

Artikel lesen

Share

09

Bild zum Arikel: Effenberg: 'DFB hätte Özil und Gündogan rauswerfen müssen'

sport1 am 13.06.2018 um 07:30 Uhr

Effenberg: "DFB hätte Özil und Gündogan rauswerfen müssen"

Die kontroverse Erdogan-Debatte um Mesut Özil und Ilkay Gündogan lässt nicht nach. Jetzt äußert Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg harte Kritik am DFB. "Wenn man auf gewisse Werte setzt, so wie das der DFB immer wieder vermittelt, dann kann die Entscheidung nur so ausfallen, dass man die beiden rauswirft", sagte der 49-Jährige bei t-online.de."Beim DFB dreht man es sich, wie man es gerade braucht"Effenberg war selbst 1994 aus der Nationalmannschaft geworfen worden, nachdem er den eigenen Fans…

Artikel lesen

Share

13

Bild zum Arikel: Zu Ehren Trumps: Kim Jong-Un ergänzt erlaubte Frisuren in Nordkorea um blonde Föhnwelle

Der Postillon am 13.06.2018 um 13:00 Uhr

Zu Ehren Trumps: Kim Jong-Un ergänzt erlaubte Frisuren in Nordkorea um blonde Föhnwelle

Pjöngjang (dpo) - Nach dem Treffen mit Donald Trump in Singapur sendet Nordkoreas Machthaber Kim Jong-Un weitere Signale der Entspannung: Nach dem Stopp von Raketentests und Atomversuchen hat der Diktator die Liste der im Land erlaubten Frisuren um eine weitere ergänzt. mehr...

Artikel lesen

Share

14

Bild zum Arikel: Endzeitstimmung oder Das langsame Sterben der Madame M.

kein Favicon ermittelbar. Tichys Einblick am 13.06.2018 um 07:16 Uhr

Endzeitstimmung oder Das langsame Sterben der Madame M.

Jedem, der das politische Geschäft seit längerem interessiert beobachtet, war spätestens mit der Islam-Aussage des neuen Bundesministers des Innern klar: Hier geht jemand gezielt auf Konfrontationskurs mit seiner Chefin. Flankiert von deutlichen Ansagen seines neuen Landesgruppenchefs Alexander Dobrindt und exekutiert durch den Kreuz-Erlass seines Nachfolgers als Bayern-Premier, Markus Söder, stellt Seehofer seitdem die Grundposition von
Der Beitrag Endzeitstimmung oder Das langsame Sterben der…

Artikel lesen

Share

20

Bild zum Arikel: Der Wind hat angefangen sich zu drehen

kein Favicon ermittelbar. Epoch Times am 13.06.2018 um 15:23 Uhr

Der Wind hat angefangen sich zu drehen

Die Zwischenzeit ist angebrochen. Der Wind hat angefangen, sich zu drehen, zaghaft noch, aber die Zeichen mehren sich, dass der Zeitgeist seine Richtung verliert und eine neue möglich ist. Es fühlt sich ein wenig nach Ausnahmezustand an, es schmeckt nach Ungewissheit, aber plötzlich auch nach Zuversicht. Ein Gastbeitrag von Sus Scrofina.
Der Beitrag Der Wind hat angefangen sich zu drehen erschien zuerst auf Online Nachrichten aktuell - Epoch Times (Deutsch).

Artikel lesen

Share

21

Bild zum Arikel: Schwere Unwetter: Kickl schickt Flusspferde

Die Tagespresse am 13.06.2018 um 14:16 Uhr

Schwere Unwetter: Kickl schickt Flusspferde

Nach den schweren Unwettern in weiten Teilen Österreichs können Betroffene aufatmen. Innenminister Herbert Kickl schickte heute mehrere Flusspferde, die Schäden an der Infrastruktur beseitigen sollen. „Flusspferde sind sehr zutrauliche und liebe Tiere, aber auch hochintelligent und einfühlsam“, sagt Kickl auf einer Pressekonferenz. Noch diese Woche sollen sie tausende Tonnen entwurzelte Pflanzen fressen, mehrere Bahnstrecken wiederherstellen...

Artikel lesen

Share

Weitere Infos

Sie wollen mehr Ergebnisse und Details? Sprechen Sie uns an:

X
Fliege
Vielen Dank! Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung noch über den Link in der Mail, die wir Ihnen gerade geschickt haben.
Anrede
  • Herr
  • Frau
Jetzt abonnieren