News-Charts vom 21.09.2015

News filtern Archiv aller Charts

News filtern

Passen Sie die 10000 Flies News-Charts ganz einfach Ihren persönlichen Interessen an:

News filtern ×
Filter:
  • Zeitraum: 21.09.2015×

01

Bild zum Artikel: „Warum lasst Ihr Kinder verhungern?“ #FragNestlé wird zum PR-Desaster

Meedia am 21.09.2015 um 16:33 Uhr

„Warum lasst Ihr Kinder verhungern?“ #FragNestlé wird zum PR-Desaster

Die Stimmung in der PR-Abteilung von Nestlé dürfte mies sein – denn die Twitter-Kampagne mit dem Hashtag #FragNestlé ging komplett nach hinten los. Eigentlich wollte der Konzern "den Dialog suchen" und seinen Verbrauchern Rede und Antwort stehen. Doch dann wurden sie von Vorwürfen überrollt: Warum hasst Ihr Regenwälder? Warum liebt Ihr Kinderarbeit?

Artikel lesen

Share

02

Bild zum Artikel: Bischof: Deutsche sollen sich Asylbewerbern anpassen

Junge Freiheit am 21.09.2015 um 10:42 Uhr

Bischof: Deutsche sollen sich Asylbewerbern anpassen

Der katholische Bischof Franz-Josef Overbeck hat die Deutschen aufgefordert, sich an Asylbewerber anzupassen. „So wie die Flüchtlinge ihre Lebensgewohnheiten ändern müssen, werden auch wir es tun müssen.“ Zudem müßten die Bürger Abstand „vom gewohnten Wohlstand“ nehmen. Deutschland dürfe nicht für Selbstbehauptung stehen.

Artikel lesen

Share

03

Bild zum Artikel: +++ Flüchtlingskrise im News-Ticker +++ - Bundespolizei warnte Regierung schon früh vor einer Million Flüchtlinge

Focus Online am 21.09.2015 um 08:50 Uhr

+++ Flüchtlingskrise im News-Ticker +++ - Bundespolizei warnte Regierung schon früh vor einer Million Flüchtlinge

Nachdem sich das Land zunächst komplett abgeriegelt hatte, hat Ungarn die Grenze zu Serbien bei dem wichtigen Übergang Röszke wieder geöffnet. Nach der Einführung der Grenzkontrollen in Deutschland und Österreich hat der Flüchtlingsstrom etwas nachgelassen. Lesen Sie die aktuellen Entwicklungen der Flüchtlingskrise im News-Ticker von FOCUS Online.

Artikel lesen

Share

04

Bild zum Arikel: +++ Flüchtlingskrise im News-Ticker +++ - Edmund Stoiber: 'Islam gehört nicht zu Deutschland'

Focus Online am 21.09.2015 um 11:25 Uhr

+++ Flüchtlingskrise im News-Ticker +++ - Edmund Stoiber: "Islam gehört nicht zu Deutschland"

Nachdem sich das Land zunächst komplett abgeriegelt hatte, hat Ungarn die Grenze zu Serbien bei dem wichtigen Übergang Röszke wieder geöffnet. Nach der Einführung der Grenzkontrollen in Deutschland und Österreich hat der Flüchtlingsstrom etwas nachgelassen. Lesen Sie die aktuellen Entwicklungen der Flüchtlingskrise im News-Ticker von FOCUS Online.

Artikel lesen

Share

05

Bild zum Arikel: Sprengkraft von 80 Hiroshima-Bomben - Neue US-Atomwaffen werden in Deutschland stationiert – Russland übt scharfe Kritik

Focus Online am 21.09.2015 um 15:13 Uhr

Sprengkraft von 80 Hiroshima-Bomben - Neue US-Atomwaffen werden in Deutschland stationiert – Russland übt scharfe Kritik

In Rheinland-Pfalz sollen 20 neue amerikanische Atombomben vom Typ B61-12 stationiert werden. Die Nuklearwaffen haben zusammen die Sprengkraft von 80 Hiroshima-Bomben. Wissenschaftler und russische Stimmen äußern sich besorgt über das Vorgehen.

Artikel lesen

Share

06

Bild zum Arikel: 22 Fotos, die beweisen, wie hässlich Frankfurt am Main ist

kein Favicon ermittelbar. BuzzFeed [Deutschland] am 21.09.2015 um 17:06 Uhr

22 Fotos, die beweisen, wie hässlich Frankfurt am Main ist

Die Frankfurt-Hasser haben so Recht.
Sonnenuntergang in Frankfurt? Nicht der Rede wert.
Flickr: ntrinkhaus / Via CC-BY-NC creativecommons.org
Schau, die Skyline versperrt sogar den Blick auf den Taunus! Frankfurt ist wirklich schrecklich.
Flickr: 50638890@N00 / Via CC-BY-NC creativecommons.org
In Frankfurt gibt es ausschließlich Banker in grauen Anzügen.
Christopher-Street-Day.
Flickr: jakkaphan / Via CC-BY creativecommons.org
Ist denen nicht aufgefallen, dass sie die neue europäische…

Artikel lesen

Share

07

Bild zum Arikel: Mehr Abgase als gedacht: VW-Dieselautos in den USA plötzlich beliebt wie nie

Der Postillon am 21.09.2015 um 13:28 Uhr

Mehr Abgase als gedacht: VW-Dieselautos in den USA plötzlich beliebt wie nie

Wolfsburg, Washington D.C. (dpo) - Nachdem am Wochenende bekannt wurde, dass VW in die Abgaswerte von Dieselfahrzeugen in den USA für Tests gezielt manipuliert hat, ist die Nachfrage nach den Autos unter US-amerikanischen Kunden groß wie nie. Insbesondere in den sogenannten "Red States", in denen traditionell republikanisch gewählt wird, gehen die Verkaufszahlen durch die Decke.mehr...

Artikel lesen

Share

10

Bild zum Arikel: Die Türkei öffnet die Tore nach Europa - Millionen Flüchtlingen steht nun der Weg offen

kein Favicon ermittelbar. sott.net am 21.09.2015 um 11:07 Uhr

Die Türkei öffnet die Tore nach Europa - Millionen Flüchtlingen steht nun der Weg offen

In der Türkei sind mehr Flüchtlinge als in allen europäischen Ländern zusammen untergebracht. Lange hat Ankara versucht, Syrer an der Flucht nach Europa zu hindern. Nun demonstriert Erdogan seine Macht - und öffnet alle Tore.
Zwei Szenen aus der Türkei dieser Tage: Die erste spielt in einer Moschee in Basmane, einem Stadtteil der türkischen Ägäis-Metropole Izmir, in dem viele Syrer auf dem Weg nach Europa einen Halt einlegen, um mit Schleppern Kontakt aufzunehmen und Einzelheiten ihrer…

Artikel lesen

Share

15

Bild zum Arikel: Polizei verhaftet in Frack gekleideten Irren, der wild vor Sinfonieorchester herumfuchtelt

Der Postillon am 21.09.2015 um 16:59 Uhr

Polizei verhaftet in Frack gekleideten Irren, der wild vor Sinfonieorchester herumfuchtelt

München (dpo) - Die Polizei hat heute einen offenbar verwirrten Mann festgenommen, der die Münchner Symphoniker fast eine Stunde lang mit einem rund 30 Zentimeter langen Holzstock bedroht haben soll. 39 Orchestermitglieder sowie mehrere dutzend Zeugen werden derzeit psychologisch betreut.mehr...

Artikel lesen

Share

17

Bild zum Arikel: „Ekelhaft“: Zahlreiche Flüchtlinge fliehen nach Oktoberfestsichtung angewidert zurück in ihre Länder

Eine Zeitung am 21.09.2015 um 14:58 Uhr

„Ekelhaft“: Zahlreiche Flüchtlinge fliehen nach Oktoberfestsichtung angewidert zurück in ihre Länder

München (EZ) | 21. September 2015 | Das hatten sie nicht erwartet. Voller Hoffnungen auf eine bessere Zukunft erreichten am Wochenende erneut tausende Flüchtlinge München. Doch nach einem kurzen Stopp auf dem Oktoberfest stürmten viele angewidert wieder zum Hauptbahnhof. Ziel: Zurück in die Heimat. Der Ekel stand der Familie aus Syrien noch lange ins Gesicht geschrieben, als sie in den Zug von München Richtung Wien stieg. Sie hatte im Vorfeld vieles gehört über Deutschland und war auf das…

Artikel lesen

Share

22

Bild zum Arikel: Vaclav Klaus kritisiert Flüchtlingspolitik - 'Merkel erweist Europa einen Bärendienst und setzt die Zivilisation aufs Spiel'

Focus Online am 21.09.2015 um 17:59 Uhr

Vaclav Klaus kritisiert Flüchtlingspolitik - "Merkel erweist Europa einen Bärendienst und setzt die Zivilisation aufs Spiel"

Der ehemalige tschechische Präsident Vaclav Klaus ist sicher: Die Migranten folgen dem Lockruf verantwortungsloser europäischer Politiker. Mit ihrer Politik der offenen Arme erweise besonders Angela Merkel Europa einen Bärendienst. "Es geht um nichts Geringeres als die Zukunft der europäischen Zivilisation."

Artikel lesen

Share

23

Bild zum Arikel: Nicht schon wieder! Strache hält „Tom Turbo“-Folge für Doku über Straßenkriminalität

Die Tagespresse am 21.09.2015 um 09:48 Uhr

Nicht schon wieder! Strache hält „Tom Turbo“-Folge für Doku über Straßenkriminalität

Nach dem Strache vor einigen Tagen bereits zum dritten Mal einer Satireseite aufsaß, unterlief ihm am gestrigen Sonntag das nächste Missgeschick: in mehreren Facebook-Postings forderte er die Auszeichnung des ORF-Detektivfahrrads „Tom Turbo“ für seinen Beitrag im Kampf gegen Kriminalität. Offenbar hielt er die Kindersendung für eine Dokumentation über die Bekämpfung von Straßenkriminalität. Sonntags um knapp vor neun Uhr morgens postete Strache auf seiner Seite: „Zur Info: der Rot-Funk ist ja…

Artikel lesen

Share

Weitere Infos

Sie wollen mehr Ergebnisse und Details? Sprechen Sie uns an:

X
Fliege
Vielen Dank! Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung noch über den Link in der Mail, die wir Ihnen gerade geschickt haben.
Anrede
  • Herr
  • Frau
Jetzt abonnieren