News-Charts vom 14.01.2019

News filtern Archiv aller Charts

News filtern

Passen Sie die 10000 Flies News-Charts ganz einfach Ihren persönlichen Interessen an:

News filtern ×
Filter:
  • Zeitraum: 14.01.2019×

01

Bild zum Artikel: Vierjähriger beim Doktor-Spielen nach 19-Stunden-Schicht kollabiert

Der Postillon am 14.01.2019 um 17:20 Uhr

Vierjähriger beim Doktor-Spielen nach 19-Stunden-Schicht kollabiert

Ludwigshafen (dpo) - Ein vierjähriger Junge aus Ludwigshafen musste gestern Abend wegen akuter Erschöpfung ärztlich behandelt werden. Zuvor hatte er es beim Doktor Spielen mit seinen Freunden allzu genau genommen und eine 19-Stunden-Schicht unter katastrophalen Arbeitsbedingungen absolviert. mehr...

Artikel lesen

Share

09

Bild zum Arikel: Jedes Maß verloren: ARD-Gehälter schießen durch die Decke

kein Favicon ermittelbar. Philosophia Perennis am 14.01.2019 um 17:25 Uhr

Jedes Maß verloren: ARD-Gehälter schießen durch die Decke

Im aktuellen Bericht der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) liegen die Durchschnittsgehälter der Angestellten der ARD deutlich über dem Bundesdurchschnitt. Ein Kommentar von René Springer Der Bericht der KEF ist sehr aufschlussreich, insbesondere in puncto Personal und den damit verbundenen Kosten. Durchschnittlich verdient ein ARD-Angestellter 113.064 Euro jährlich bzw. 9.422 Euro im […]
Der Beitrag Jedes Maß verloren: ARD-Gehälter schießen durch die Decke…

Artikel lesen

Share

10

Bild zum Arikel: Fünf Frauenmorde in nur fünf Wochen!

kein Favicon ermittelbar. Kronen Zeitung am 14.01.2019 um 07:58 Uhr

Fünf Frauenmorde in nur fünf Wochen!

Steyr, Wien, Krumbach, Amstetten, Wiener Neustadt: Innerhalb der letzten fünf Wochen ist es in Österreich gleich fünf Mal zu einer tödlichen Gewalttat gekommen - die Opfer: allesamt Frauen, die beiden jüngsten erst 16 Jahre alt. Die mutmaßlichen Täter: die jeweiligen Partner oder Ex-Partner der Opfer. Neuer trauriger Höhepunkt ist der Tod der 16 Jahre alten Manuela K. Das Mädchen wurde am Sonntag von ihrer Mutter tot in einem Park gefunden - ihr mutmaßlicher Mörder in der Nacht auf Montag…

Artikel lesen

Share

13

Bild zum Arikel: Fachkräfte-Zuwanderung Jena: Afghane ermordet 87-jährige Rentnerin – Medien schweigen

kein Favicon ermittelbar. PI News am 14.01.2019 um 12:44 Uhr

Fachkräfte-Zuwanderung Jena: Afghane ermordet 87-jährige Rentnerin – Medien schweigen

Von DAVID DEIMER | Eine brutale Tat, aber wohl nur von „regionaler Bedeutung“: Nach dem gewaltsamen Tod einer 87-jährigen Rentnerin im Jenaer Stadtteil Winzerla ist am Sonntagabend gegen einen 23-jährigen Asylbewerber aus Afghanistan „wegen Totschlags“ Haftbefehl erlassen worden. Die Rentnerin wurde von ihrer Tochter am Freitag als vermisst gemeldet. Daraufhin setzte die Suche nach der […]

Artikel ist nicht mehr online

14

Bild zum Arikel: Mädchenleiche im Park: Ex-Freund (19) geständig!

kein Favicon ermittelbar. Kronen Zeitung am 14.01.2019 um 11:08 Uhr

Mädchenleiche im Park: Ex-Freund (19) geständig!

Nach dem schrecklichen Fund einer Mädchenleiche in einem Park im niederösterreichischen Wiener Neustadt hat der 19 Jahre alte Tatverdächtige ein Geständnis abgelegt. Yazan A. gab in der polizeilichen Einvernahme zu, die 16-jährige Manuela K. umgebracht zu haben. Er zeigt aber keine Reue und gibt sich stattdessen weiter aggressiv. Wie berichtet, soll der polizeibekannte Ex-Freund das Mädchen erwürgt haben. Sein Asyl konnte ihm übrigens nicht aberkannt werden: Dafür hatte der 19-Jährige „zu…

Artikel lesen

Share

16

Bild zum Arikel: Mädchenmord: Ex-Freund bereits zweimal verurteilt

kein Favicon ermittelbar. Kronen Zeitung am 14.01.2019 um 11:18 Uhr

Mädchenmord: Ex-Freund bereits zweimal verurteilt

Zwei Verurteilungen wegen Körperverletzung, dazu mehrere Strafanzeigen wegen anderer Straftaten: Trotz dieses mehrfachen Missbrauchs des Gastrechts durfte der Syrer Yazan A. (19) in Österreich bleiben - nun steht er unter dringendem Tatverdacht, seine Ex-Freundin (16) in Wiener Neustadt ermordet zu haben. „Uns waren die Hände gebunden: Erst nach Delikten wie Raub oder Mord darf das Bundesamt für Fremdenwesen die Täter abschieben lassen“, erklärte dazu ein Sprecher des Innenministeriums.

Artikel lesen

Share

18

Bild zum Arikel: Vorsicht beim Teilen privater Vermisstenanzeigen im Internet 

mimikama am 14.01.2019 um 09:01 Uhr

Vorsicht beim Teilen privater Vermisstenanzeigen im Internet 

Die Polizei warnt auf Facebook vor dem Teilen von privaten Vermisstenmeldungen! Warum? Nun, hier kommt die Erklärung, warum es nicht schlau ist, private Fahndungsaufrufe im Internet zu teilen und weiterzuverbreiten. Gut gemeint ist nämlich nicht immer gut gemacht: Das Teilen privater Vermisstenaufrufe in den sozialen Netzwerken birgt einige Fallstricke, die unter Umständen für den helfenden […]
Dieser Artikel Vorsicht beim Teilen privater Vermisstenanzeigen im Internet , verfasst von Andre…

Artikel lesen

Share

19

Bild zum Arikel: Nestlé-Boykott: Wie sich eine kleine Gemeinde gegen den Konzern wehrt

kein Favicon ermittelbar. Utopia am 14.01.2019 um 10:23 Uhr

Nestlé-Boykott: Wie sich eine kleine Gemeinde gegen den Konzern wehrt

Die Gemeinde Hofstetten in Baden-Württemberg will Nestlé nicht länger unterstützten – und kündigt deswegen ihren Vertrag mit einer Nestlé-Tochterfirma. Nun hat die Gemeinde einen neuen Eislieferanten gefunden, der vieles besser macht.
Der Beitrag Nestlé-Boykott: Wie sich eine kleine Gemeinde gegen den Konzern wehrt erschien zuerst auf Utopia.de.

Artikel lesen

Share

23

Bild zum Arikel: Stellungnahme von Dr. Viktor Heese Autor deckt hohe ARD-Gehälter auf und wird von „Heise“ entlassen

kein Favicon ermittelbar. PI News am 14.01.2019 um 18:01 Uhr

Stellungnahme von Dr. Viktor Heese Autor deckt hohe ARD-Gehälter auf und wird von „Heise“ entlassen

Der Autor Dr. Viktor Heese hat im Dezember 2018 bei Telepolis (Heise) mehrere Beiträge veröffentlicht. Es lief alles gut, bis er mit der Kurzanalyse über die ARD-Gehälter („Durchschnittliche Monatsvergütung von 9.400 € höher als bei DAX-Konzernen“) bestimmte Kreise störte. Unerwartet mischte sich ver.di (nicht die ARD!) ein und schrieb einen „Offenen Brief“ an Heise online. […]

Artikel lesen

Share

25

Bild zum Arikel: „Merkel weiß nicht, was es bedeutet, ein Kind zu verlieren“

Junge Freiheit am 14.01.2019 um 17:35 Uhr

„Merkel weiß nicht, was es bedeutet, ein Kind zu verlieren“

Die Mutter der von einem irakischen Asylbewerber ermordeten Susanna, Diana Feldmann, hat ihre scharfe Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verteidigt. Wegen Merkels Asylpolitik hatte Feldmann nach dem Tod ihrer Tochter auf Facebook geschrieben: „Das Blut meiner Tochter klebt an den Händen von Frau Merkel.“

Artikel lesen

Share

Weitere Infos

Sie wollen mehr Ergebnisse und Details? Sprechen Sie uns an:

X
Fliege
Vielen Dank! Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung noch über den Link in der Mail, die wir Ihnen gerade geschickt haben.
Anrede
  • Herr
  • Frau
Jetzt abonnieren